Home  |    Forum  |    AGB  |    Kontakt  |    Kalender  |    Gästebuch




<< Februar 2019 >>
  Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
>  28  29  30  31 1 2 3
> 4 5 6 7 8 9 10
> 11 12 13 14 15 16 17
> 18 19 20 21 22 23 24
> 25 26 27 28  1  2  3



Sie befinden sich hier:  Startseite / Artikel / Allgemein
Suryoye Augsburg zu Besuch bei „MALFONO“ Isa Garis

Seit je her wird Geschichte von Menschen gelebt und geschrieben. Die Aramäer (Suryoye) haben im Laufe Ihrer 3000-jährigen Geschichte in Bethnahrin große Persönlichkeiten hervorgebracht, die Ihre Spuren für die Nachwelt hinterlassen haben. In Nachchristlicher Zeit, war und ist das Kloster Mor Gabriel mit seiner 1600-jährigen Geschichte das geistige Zentrum der syrisch-orthodoxen Christen. Der letzte Stern unseres Volkes im Tur Abdin war Bischof Mor Philoxenos Yuhanon Dolobani 1885-1969 (aramäisch ܝܘܚܢܢ ܕܘܠܒܢܝ , ).

Im Zuge der Auseinandersetzungen zwischen der türkischen Regierung und der Kurden in den 1980 und `90er Jahren im Südosten der Türkei sahen sich viele Aramäer gezwungen dem Tur Abdin und Mor Gabriel den Rücken zu kehren. Es hatte den Anschein, dass der Tur Abdin und das Kloster den Kampf um das Überleben in der Heimat verlieren würden.

In diesen schweren Zeiten des Überlebenskampfes in der Region des Tur Abdin`s tauchen Mitte der 1990er Jahre zwei wichtige Persönlichkeiten auf, die einen sehr großen Anteil daran haben, dass der Tur Abdin den sehr schwierigen Bedingungen standhielt und die Suryoye  in Ihrer Heimat geblieben sind.


Bild: Klosterschüler in Mor Gabriel -Stehend oben rechts Malfono Isa Garis

Wir reden tatsächlich hier von „zwei Felsen in der Brandung“. Da wären einmal seine Eminenz, der Bischof des Klosters Mor Timotheos Samuel Aktas und Malfono (aramäisch:Lehrer) Isa Garis.  Wären diese zwei Persönlichkeiten dem verlockenden Ruf der Diaspora gefolgt, wäre mit großer Wahrscheinlichkeit der Tur Abdin von den Suryoye (Aramäer) entvölkert worden. Doch SIE sind geblieben und haben immer wieder die Menschen zum Bleiben ermutig. Gegenwärtig leben 2500 Suryoye (Aramäer) im Tur Abdin, die im letzten Jahrzehnt Ihre teilweise verlassenen Dörfer wiederaufgebaut haben. Um das Kloster Mor Gabriel ist wieder LEBEN eingekehrt.


Bild: Malfono Isa Garis mit Bischof Mor Timotheos Samuel Aktas

Malfono Isa Garis (Gülten) lebt seit über 3 Jahrzehnten im Kloster und unterstützt den Erzbischof Mor Timotheos Aktas bei seinen zahlreichen Aufgaben. Er unterrichtet in der Klosterschule und führt sie. Er ist als Stellvertretung des Bischofs der wichtigste Ansprechpartner für die vielen ausländischen Gäste und Besucher des Klosters. Außerdem hat er viele Priester, ja sogar Mönche, die mittlerweile Bischöfe in der Diaspora geworden sind, ausgebildet.


Bild: Vertreter des Vereins in der Runde mit Malfono Isa Garis  und Melke Özdemir (Hausherr)

Malfono Isa Garis befindet sich zurzeit aus gesundheitlichen Gründen in Augsburg.  Asmar Özdemir, Gabriel Demir und Lahdo Cicek haben ihm im Namen unseres Vereins vor einigen Tagen einen Besuch abgestattet.

In einer sehr angenehmen Atmosphäre wurden viele Themen, unter anderem die Einheit der Suryoye in Augsburg und  die Heimatverbundenheit erörtert und ausdiskutiert.

Der Vorstand und die Mitglieder des Suryoye Kultur-und Sportvereins in Augsburg e.V. wünschen Malfono Isa Garis viel Gesundheit für die Zukunft.

 

  
Infoleiste