Home  |    Forum  |    AGB  |    Kontakt  |    Kalender  |    Gästebuch




<< März 2019 >>
  Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
>  25  26  27  28 1 2 3
> 4 5 6 7 8 9 10
> 11 12 13 14 15 16 17
> 18 19 20 21 22 23 24
> 25 26 27 28 29 30 31



Sie befinden sich hier:  Startseite / Artikel / Allgemein
Faschingsfeier Suryoye Augsburg
Bedeutung vom Fasching
Am Sonntag, den 3. März 2019 fand in unseren Vereinsräumen der kunterbunte Kinderfasching statt. Aufgeregt und voller Vorfreude trafen die kostümierten Kinder mit ihren Eltern bei uns ein.
Mit lustigen Liedern, Tänzen und vielen tollen Spielen gestaltete sich der Nachmittag. Dieses Jahr war auch wieder im Programm das tolle Kinderschminken.


Wir bedanken uns bei unserer Frau Naila Özdemir, Vorsitzende der Frauengruppe, sowie bei der Jugendgruppe für die Organisation des bunten Familientages.

Zu den Bildern auf unserer Facebook-Seite

 

Bedeutung: Woher kommt der Brauch überhaupt?

Fasching oder Karneval bezeichnet den Brauch bzw. die Festlichkeiten vor der christlichen Fastenzeit. Diese beginnt am Aschermittwoch. Entsprechend findet das Karnevals-Fest am Dienstag davor seinen Abschluss, am Montag davor seinen Höhepunkt in Form des bekannten Rosenmontags. Die Fastenzeit wiederum ist für Christen die Vorbereitungszeit auf das Osterfest.

Karneval wird nicht nur in Deutschland gefeiert, auch in Brasilien, den Südstaaten der USA oder Spanien wird der Brauch zelebriert, allerdings auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Der Beginn der Karnevals bzw. fünften Jahreszeit ist in Deutschland traditionell der 11. November.

Ursprung des Faschings

  • Die Fastnacht hat ihren Ursprung schon in der Antike, hat also eine lange Tradition.
  • Konkret wurde das Fest zum ersten Mal vor ca. 5000 Jahren in Mesopotamien gefeiert, in dem es zum ersten Mal urbane Kulturen gab.
  • Schon damals gab es die Idee des Gleichheitsprinzips während Festen: Einfache Arbeiter und Herrscher standen für kurze Zeit auf einer Stufe.
  • Dieses Prinzip können wir bis heute beobachten. An Fasching sind, so sagt man zumindest, alle gleich (verrückt).


Karte Mesopotamien von NordNordWest - self-made, using GTOPO-30 Elevation Data by USGS. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons

Auch im Mittelalter, vom 12. bis zum 16. Jahrhundert, gab es eine Art Fasching. Niedrige Kirchenträger übernahmen gespielt höhere Ämter und wählten einen Pseudopapst. Auch kirchliche Bräuche wurden parodiert. In dieser Zeit wurde der Zeitpunkt des Festes auch vom Anfang eines Jahres auf die Zeit um den Rosenmontag verlegt.


Der Brauch wurde bis heute fortgeführt, auch wenn er eher in katholischen Regionen verbreitet ist, da die Reformation den Sinn der Fastenzeit und damit auch der Fastnacht in Frage stellte.

 

  
Infoleiste